Detail

Der Stiftungsrat diskutierte Anfang September vielfältige Punkte, von den klassischen wie der Entwicklung der Kapitalanlagen bis hin zu Erkenntnissen aus der aktuellen Arbeitsgruppe «Technische Parameter» und zu Todesfallleistungen. Ende August warfen die Kapitalanlagen der PKS 10 Prozent ab; geringere Erträge auf Obligationen sind jedoch absehbar.

Hohe Performance der Vermögensanlagen

Ende August 2019 betrug die Nettorendite der PKS-Vermögensanlagen zehn Prozent. Auf den ersten Blick sollten sich die Pensionskasse SRG SSR und ihre Versicherten über einen solchen Wert freuen. Beim genauen Hinschauen stellt die PKS jedoch fest, dass diese Entwicklung nicht ohne Fragezeichen zustande gekommen ist. Die Rendite lässt sich durch drei Elemente erklären:

  • Die Aktienmärkte liefen im ersten Halbjahr 2019 hervorragend: +22,9 Prozent bei den Aktien Schweiz, +17,1 Prozent bei den Aktien Global und 7,8 Prozent bei den Aktien Emerging Markets (Schwellenmärkte). Allerdings sind die Börsen launische Wesen und Kursgewinne können bei einer Marktkorrektur schnell zunichte gemacht werden.
  • Die Obligationenmärkte sind vom kontinuierlichen Zinszerfall geprägt: Wenn die Rendite einer zehnjährigen Bundesobligation zu Jahresbeginn noch bei -0,2 Prozent lag, befand sie sich Ende August bei -1,0 Prozent. Buchhalterisch legt der Marktwert der bestehenden – noch mit einem höheren Zinsschein versehenen – Obligationen zwar zu, doch die Rendite der neu emittierten Geldscheine liegt im Negativbereich. Diese Entwicklung wirkt sich kurzfristig positiv aus, nämlich mit einer Gesamtrendite von 6,2 Prozent auf den Obligationen. Mittel- bis langfristig bedeutet sie allerdings, dass das künftige Ertragspotenzial auf Obligationen praktisch ausgeschöpft ist.
  • Die Immobilienmärkte haben vom gleichen Zinseffekt profitiert und weisen eine Gesamtrendite von 14,3 Prozent aus. Viele Marktbeobachter warnen jedoch vor einer Überhitzung dieser Sparte.

Aus diesem Grund nahm der Stiftungsrat von diesen Ergebnissen mit Vorsicht Kenntnis.

Technische Parameter

Eine wesentliche Aufgabe jeder Vorsorgeeinrichtung besteht darin, das Gleichgewicht zwischen der vom Leistungsplan erforderlichen Rendite und der aus der Anlagetätigkeit erwarteten Rendite aufrechtzuerhalten. Dabei spielt das Zinsniveau eine zentrale Rolle. Die vom Stiftungsrat einberufene Arbeitsgruppe «Technische Parameter» präsentierte erste Szenarien, die nun bis zur Dezember-Sitzung verfeinert werden.

Todesfallleistungen

Der Stiftungsrat beriet diverse Entwicklungsmöglichkeiten bei der gegenwärtigen Leistungsdefinition im Todesfall. Der Wunsch dabei ist, den Vorsorgeschutz für die Hinterlassenen, die vom allfälligen Hinschied finanziell betroffen sind, zu sichern. Dieses Geschäft kommt in der Dezember-Sitzung erneut auf die Traktandenliste.

PKS-Formulare neu als PDF mit ausfüllbaren Feldern

Die Formulare stehen neu auf der PKS-Website («Formulare») als PDF mit ausfüllbaren Feldern zur Verfügung. Bei der Umstellung hat die Geschäftsstelle gleich kosmetische sowie wenige inhaltliche Anpassungen vorgenommen: Das Rentenformular «Auflösung Mitgliedschaft PKS mit Rentenfolge» wurde vereinfacht beziehungsweise überflüssige Stellen gestrichen.

Auszahlungstermine 2020 / nachschüssige Rentenzahlungen

Die Termine, wann Kapitalleistungen und Renten im Jahr 2020 ausbezahlt werden, sind nun in der Web-Rubrik «Dokumente» abrufbar. Die PKS wird ab Februar 2020 die Renten jeweils um den 24. jedes Monats auszahlen (bisher Anfang Monat).

Freiwilliger Sparbeitrag durch Arbeitnehmende

Aktivversicherte, die freiwillig zwei Prozent ab 2020 in ihre berufliche Vorsorge investieren möchten, können sich dafür bis 30. November 2019 im SAP-Portal der SRG anmelden. Wer künftig auf den Sparbeitrag verzichten möchte, muss sich davon bis 30. November 2019 übers SAP-Portal abmelden. Sollte eine Mutation im SAP-Portal aus technischen Gründen nicht möglich sein, können Versicherte eine SD-Meldung erfassen.

Versicherte ohne SAP-Zugang können ihren Entscheid mithilfe des in der Web-Rubrik «Dokumente» abgelegten Formulars («Freiwilliger Sparbeitrag») mitteilen.