Detail

Der Stiftungsrat tagte Anfang Mai zum ersten Mal in seiner neuen Zusammensetzung. Als erstes Traktandum kam die Unterdeckung der Pensionskasse zum Jahresabschluss 2018 zur Sprache, auch wenn die Performance Ende März 2019 schon wieder bei +6,2 Prozent lag und dadurch ein Deckungsgrad von rund 103 Prozent ausgewiesen wurde.

Der Stiftungsrat hielt am 2. Mai 2019 seine Frühlingssitzung – zum ersten Mal in der neuen Zusammensetzung.

Finanzielle Lage

Performance 2018

Ende Jahr wies die Pensionskasse eine Gesamtperformance von -4,1 Prozent aus. Der Haupttreiber dieser Entwicklung war die spürbare Korrektur auf den Aktienmärkten, insbesondere im Dezember. Über das ganze Jahr schrieben sämtliche Anlagekategorien rote Zahlen: Die Obligationen büssten 0,5 Prozent, die Aktien 8,4 Prozent und die Immobilien 3,5 Prozent ein. Die Währungsabsicherung trug mit -2,3 Prozent ebenfalls negativ zum Ergebnis bei.

Im Marktvergleich schnitt die Pensionskasse wegen der höheren Risikoexposition (vor allem durch den Aktienanteil) leicht unterdurchschnittlich ab.

Zum Vergleich:
PK-Index der Credit Suisse: -3,2 Prozent
PK-Performance Barometer der UBS: -3,3 Prozent

Performance 2019

Im ersten Quartal 2019 war die Entwicklung viel erfreulicher und die konsolidierte Performance betrug Ende März 2019 sogar 6,2 Prozent. Genau die Anlagekategorien, die 2018 gelitten hatten, haben sich seit dem Jahreswechsel hervorragend entwickelt. Die Yo-Yo-Bewegungen der letzten sechs Monate verdeutlichen einmal mehr, dass sich Vorsorgeeinrichtungen als langfristig orientierte Investorinnen ihre Stimmung nicht von den kurzfristigen Schwankungen der Anlagemärkte trüben lassen sollten.

Unterdeckung

Zum ersten Mal seit 2008 wies die Pensionskasse per Jahresabschluss eine Unterdeckung aus. Der Deckungsgrad fiel wegen der negativen Performance im Jahr 2018 von 104,8 auf 98,5 Prozent. Gemäss den gesetzlichen Vorschriften hat der Stiftungsrat seinem Experten für beruflichen Vorsorge beauftragt, die Ursache der Unterdeckung zu untersuchen und einen Sanierungsplan vorzuschlagen. Der Experte kam zum Schluss, dass die per 31. Dezember 2018 vorliegende Unterdeckung konjunktureller Natur und daher auf die starke Baisse der Finanzmärkte zurückzuführen ist. Aufgrund der Erholung der Finanzmärkte in den ersten Monaten des Jahres 2019 kann davon ausgegangen werden, dass die Deckungslücke bereits beseitigt ist. Basierend auf der Empfehlung des Experten hat der Stiftungsrat beschlossen, die unterjährige Verzinsung für Austritte und Pensionierungen im Jahr 2019 bei 0 Prozent zu belassen und keine weitere Sanierungsmassnahme vorzusehen. Als weitere Massnahme hat der Experte dem Stiftungsrat empfohlen, den technischen Zinssatz im Jahr 2019 neu zu überprüfen und Massnahmen hinsichtlich dessen Senkung zu beschliessen.

Jahresabschluss 2018

Aufgrund der Unterdeckung muss die Genehmigung der Jahresrechnung 2018 auf die Sitzung im Juni 2019 (Sommer-Workshop) verschoben werden. Der digitale Jahresbericht wird deshalb erst am 19. Juni aufgeschaltet.

Jubiläumsjahr

Am 31. März 1944 errichtete der damalige Präsident der SRG zusammen mit dem Generaldirektor bei einem Notar in Bern unter dem Namen «Pensionskasse der Schweizerischen Rundspruch-Gesellschaft» eine Stiftung. Die bereits 1933 ins Leben gerufene Fürsorgelösung mittels Versicherungsvertrag bei der damaligen Winterthur wurde dadurch verselbstständigt.
Die Personalvorsorge für das Personal der SRG SSR – die erste Vorfahrerin der heutigen Pensionskasse SRG SSR – feiert in diesem Jahr ihren 75. Geburtstag. Auf dieses Jubiläum werden wir im Rahmen des Jahresberichtes 2019 eingehen.

Zur Erinnerung

Versicherungsausweis PKS

Seit November 2018 ist es möglich, den Versicherungsausweis PKS im SAP-Portal Fiori der SRG SSR in der Rubrik «Personaladministration» herunterzuladen. Und zwar monatlich und rückwirkend auf den ersten des Monats (zurück bis Mai 2018). Aus diesem Grunde wird den Aktivversicherten, welche Zugang zum SAP-Portal haben, kein jährlicher Versicherungsausweis mehr per Post zugestellt. Diese Versicherten können den Jahresausweis (mit Stichtag 1. Mai 2019) bei Bedarf selbst abrufen. Versicherte ohne SAP-Zugang erhielten den Versicherungsausweis im Mai 2019 per Post.